Honig Hautnah


Die Top 5 Hauteigenschaften

Entzündungshemmend
Antibakteriell
Radikalfänger
Unterstützt den natürlichen Säuremantel der Haut
Klärend

Profil

Honig - Das flüssige Gold

Honig gehört zu den ältesten Nahrungs- und Heilmitteln der Menschheit,  daher ist er auch

fast in jeder Küche zu finden. Doch Honig kann neben seiner kulinarischen Vielseitigkeit sehr viel und ist seit jeher ein wunderbares Hautmittel.

Daher beim nächsten Frühstück auch an die Haut denken und u.a. in Hotels oder

Gastronomiebetrieben das halbleere Honiggläschen nicht stehen lassen sondern zu Hause

weiterverwenden. Jeder Tropfen ist Gold wert. Honig ist reich an Antioxidantien

sog. Radikalfängern, die schädigende Angriffe von freien Radikalen auf die Hautzellstruktur und Eiweißmoleküle verhindern können. Honig hat auch eine starke entzündungshemmende Wirkung, da er die Vermehrung von Bakterien verhindert.

Man glaubt es kaum, aber so süß auch der Honig ist, sein pH-Wert liegt im leicht

sauren Bereich. Deshalb kann er auch den Säureschutzmantel der Haut ideal unterstützen und antimikrobiell wirken. Im Honig stecken auch zahlreiche Vitamine,  u.a. Vitamin C und B.

Vorsicht! Alle Bienenprodukte enthalten Eiweiß und können daher Allergien auslösen. Wer allergisch auf Blütenpollen (vor allem auf Korbblütler) reagiert, sollte auch vor einer äußerlichen Anwendung zuerst die Hautreaktion auf einer kleinen Hautfläche testen. Neben eventuellen Allergien sollte auch auf die Herkunft und Qualität des Honigs geachtet werden.

Anwendung

Funkelnde Honig-Kristallwelten

Honigkristalle sind etwas ganz natürliches und sogar einen Indikator für einen qualitativen

hochwertigen Honig mit hohem Zuckergehalt. Natürlicher Honig kann aufgrund seines

hohen Zucker- und seines niedrigen Wassergehaltes nicht „schlecht“ werden.

Die großen Mengen an Zuckerarten können schnell kristallisieren, was jedoch an der Qualität des Honigs nichts ändert.

 

Das Kristallgefüge kann man durch leichtes Erwärmen im Wasserbad wieder auflösen,

ohne dass die Qualität darunter leidet. Doch bevor man die Kristalle auflöst, sollten die wunderbaren Honigkristalle für die Haut verwendet werden. Der Honigkristall- Körperpeeling lässt keine Hautschüppchen auf dem Körper unberührt.

Abhängig welche Körperteile man peelen möchte, nimmt man ca. eine Handvoll

kristallisierten Honig und schrubbt sich mit leicht befeuchteten Händen in der Dusche

oder Badewanne ab. Ellbogen und Achselhöhle (außer man ist frisch rasiert) nicht vergessen.  Honig kurz einwirken lassen und sanft mit warmen Wasser abwaschen.

Den feuchten Film kurz auf der Haut lassen und sanft abtrocknen. Die Haut wird wunderbar weich, strahlend und strotzt nur so vor Lebendigkeit.

 

Vorsicht – alles was und wen man berührt klebt und bleibt haften; kann aber auch Vorzüge haben….

 

Honig ums Maul schmieren

Vor allem im Winter kämpfen wir mit trockenen Lippen. Das Problem ist, dass in den

Lippen praktisch keine Talgdrüsen vorhanden sind, wodurch die natürliche „Befettung“

dieser Hautregion gänzlich fehlt. Aus diesem Grund schmieren wir viel zu viel und lecken es Großteils wieder ab. Doch die Natur hat sich hier etwas ganz spezielles ausgedacht, nämlich, die Honig-Lippenmaske. Honig ist nicht nur antibakteriell sondern auch

osmotisch. Das heißt, dass er Wasser aus dem Inneren des Gewebes an die Oberfläche zieht und die Haut auf dieser Weise befeuchtet. Das ist gerade bei den Lippen sehr vorteilhaft, die sonst leicht austrocknen. Daher einfach mit dem Finger oder einem Löffel,

Honig dünn auf die Lippen auftragen (bei sehr trockenen, spröden Lippen mit wenig

Schlagobers vermischen) und nach ca. 3 Minuten entweder wegessen oder wegessen

lassen... Nicht wegschlecken, da Speichel die Lippen wieder austrocknet.

Die Lippen gewinnen an Farbe und Volumen und sind herrlich weich.

Man kann auch Honig zur Heilung von kleinen Wunden auf der Lippe einsetzen und nur die

betroffene Stelle mit ein wenig Honig betupfen.

 

Honigmaske für jedes Alter

Aufgrund der entzündungshemmenden und klärenden bzw. lindernden Eigenschaft ist Honig auch ein effizienter Gesichtshaut-Cleaner. Unreine Haut und Pickel reduzieren sich bei regelmäßiger Anwendung und die Haut trocknet nicht aus. Wer es ganz einfach haben will trägt direkt auf die unreinen Stellen Honig auf und wäscht diesen nach ca. 5 Minuten

wieder ab. Natürlich kann man gleich auf das gesamte Gesicht Honig auftragen. Das ist

u.a. auch eine wirkungsvolle Anti-Aging Maske, lindert Augenringe und ist feuchtigkeitsspendend.

Honig kann man auch mit Resten einer bereits zu reifen Banane vermischen, die

eventuell aus ästhetischen Gründen sonst im Biomüll landen würde. Honig und Banane pürieren und auf die Gesichtshaut auftragen.

Wirkt glättend und ist ideal gegen trockene Haut. Für eine intensive Honig-Pflegemaske mischt man ein wenig Topfen und Honig und trägt diese Mischung auf die Haut auf.

Fünf Minuten ziehen lassen und sanft mit lauwarmen Wasser abwaschen.

 

Lassen wir uns versüßen und unsere Haut wird es uns danken.