Holler Hautnah


Die Top 5 Hauteigenschaften

Anti-Aging Wirkung bei reifer Haut
Natürliches Fruchtsäurepeeling
Durchblutungsfördernd
Glättend
Beugt Falten vor

Profil

Frau Holle und der Holler

Der schwarze Holler ist einer der treuesten Weggefährten der Menschheit und ihr werden magische Kräfte zugesagt. Wenn man zulange unter einem Holler sitzt, gelangt man in die Welt von Frau Holle und wir bereits seit Grimm wissen, kann dies Pech oder Gold für uns bedeuten. Um kein Risiko einzugehen, bleiben wir einfach in unserer Welt und sehen wir uns an, wie wir aus Hollerresten unsere Haut in Gold verwandeln können. Hollerkoch bzw. Hollermarmelade ist nicht nur sehr schmackhaft sondern aufgrund des hohen Gehaltes an Vitamin C, Eisen und Kalium ein altes und traditionelles Heilmittel. Nach dem Aufkochen werden die Beeren durch die „Flotte Lotte“ gepresst, und es bleiben Unmengen von kleinen Hollerkernen, auf denen noch Fruchtfleisch klebt, übrig und landen normalerweise im Biomüll. Achtung! Es gibt drei Holunderarten: Den schwarzen Holunder, der üblicherweise verarbeitet wird (reife Dolden sind fast schwarz und hängen nach unten) und deren Weiterverwendung ich hier beschreibe; den Zwergholunder oder Attich sowie den Hirschholunder mit den roten Beeren. Hollerbeeren, sind roh genossen leichtgiftig und können Erbrechen, Durchfall sowie Magenschmerzen verursachen. Sobald sie jedoch über 80°C erhitzt werden, löst sich der toxische Anteil auf.

Rundum Kerngesund

Neben Vitamin C enthalten die Beeren Vitamin A, B1 und B2 und Gerbstoffe. Die Beeren

des schwarzen Holunders enthalten den violetten Farbstoff Sambicyanin. Dieser

Sekundäre Pflanzenstoff befindet sich überwiegend in den Schalen der Beeren und

ist ein effektiver Radikalfänger. Aufgrund des hohen Anthocyane- Gehaltes sind

sie das ideale Anti-Aging Mittel bei reifer und spröder Haut und bieten in der

kälteren Jahreszeit ein effektives und natürliches Fruchtsäurepeeling.

Anwendung

Holler statt Botox

Hollerbeeren sind sehr gesund, für unsere Haut ein wahrer Segen und eignen sich für einen wunderbaren Anti-Aging Nachmittag. Mein Tipp für einen wundervollen Hollerkern – Haut-Detoxtag.Die vom Kochen übriggebliebenen ausgekühlte Hollerkerne (es klebt noch genug Fruchtfleisch auf den Kernchen) aufs Dekolleté, Hals und Gesicht auftragen und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Dann diese Peelingmasse mit angefeuchteter Hand sanft in die Haut massieren. Wenn man eine stärkere Wirkung erhalten möchte, kann man ein wenig Bio-Honig dazu mischen. Wenn das Fruchtfleisch gänzlich von der Haut „gegessen“ wurde, den Rest mit lauwarmen Wasser von der Haut entfernen. Bis die Farbe sich gänzlich in die Haut einzieht, kann dauern. Doch es gibt einen Joker – Zitronenschalenreste oder Zitronensaft. Einfach mit den Zitronenschalen(wenn möglich Bioqualität) die Haut abrubbeln oder auf ein Wattepad bzw. Waschlappen Zitronensaft tropfen und damit das Gesicht nachwischen. Zitronensaft reinigt und aufgrund ihres hohen Vitamin C Gehalts schützt sie die Haut vor Schäden und beugt Falten vor. Ein krönender Abschluss.

Rote Holler-Lippen soll man küssen

Die Hollerkern-Masse bietet aber auch ein ideales Lippenpeeling und zaubert ohne

Lippenstift einen wunderschönen roten Kussmund. Sie hilft auch bei Herpes, hier

mit wenig Bio-Honig (so dass es eine dickflüssige Masse wird) vermengen und auf

die Lippen streichen. Nach ca. 5 Minuten den Rest von den Lippen einfach

wegessen.