Essig Hautnah


Die Top 5 Hauteigenschaften

Zusammenziehend

Vitalisierend

Abschwellend

Entzündungshemmend

Entgiftend

Profil

Essig wurde bereits im Altertum sowohl medizinisch als auch als kühlendes Getränk verwendet. Das Einlegen bzw. Konservieren von Obst und Gemüse in Essig sowie die Anwendung in der Küche sind seit Jahrhunderten Bestandteil unserer Kultur.

In der Hautpflege wurde Essig aufgrund seiner reinigenden und desinfizierenden Wirkung zu einem beliebten Hausmittel. Essig wirkt desinfizierend, zusammenziehend, kühlend, antibakteriell, abschwellend, entzündungshemmend, hauterneuernd, wundheilend, reinigend und vitalisierend. Ein Wunderwerk der Natur.

Naturessig enthält Mineralstoffe, Ballaststoffe, Fruchtsäuren, sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine. Apfelessig enthält darüber hinaus Pektin (einen entgiftenden Ballaststoff) sowie Kalium. Pektine haben auf unsere Haut eine festigende sowie wasserregulierende Wirkung und bilden dort eine dünne, feuchtigkeitsspendende Schutzsicht. Sie beschleunigen bei Wunden den Heilungsprozess, sind antibakteriell und wirken entgiftend.

Die verwendeten Essige sollten, wenn möglich, Bioqualität aufweisen oder naturbelassen und ohne Zusätze wie Zucker, Farb- und Konservierungsstoffe sein. Für die Haut verwendet man hauptsächlich einen Essig mit 5-6%igem Säureanteil. 

Anwendung/Rezepte

"Beim nächsten Salat auch gleich an die Haut denken - für die Haut bietet Essig unzählige Anwendungen. Lassen wir uns vom Essig sowohl innerlich als auch äußerlich "verderben" und wir werden es kein bisschen bereuen."

 

So einfach geht`s, Rezepte Hautnah im Shop >>