Geschichten die das Leben schreibt...

Vor über 15 Jahren, als ich meine Kräuterpädagogin Ausbildung begann, war ich nach der ersten Stunde überzeugt, alles zu wissen. Als meine Freundin dann auch noch um Rat bat, war ich in meinem Element.

Meine Freundin war frisch verliebt und konnte vor Aufregung in der Nacht schwerlich schlafen. Eigentlich fand ich die Aufgabe fast schon zu leicht und riet ihr Baldriantee oder Tinktur zu nehmen. Doch dann besann ich mich auf mein Wissen und bot ihr an, meinen Baldrian aus dem Garten auszugraben und ihr ein Beruhigungs-Pölsterchen zu nähen.

Somit ging ich in meinen Garten, stach die frischen Baldrianwurzeln aus und nähte diese in ein süßes kleines Pölsterchen. Bei unserem nächsten Treffen übergab ich ihr voller Stolz meinen Beruhigungs-Polster und versicherte, ab nun an eine ruhige Nacht zu haben.

Es kam jedoch anders. Nach einer Woche rief mich meine Freundin an und fragte mich, was sie gegen Schweißfüße tun könnte. Hm, das war neu und ich war verwundert, weil sie nie Schweißfüße hatte. Ich riet ihr Natronfußbäder zu nehmen.

Doch die Station verschärfte sich. Nach der zweiten Woche rief sie mich in Panik an und meinte, dass ihre neue Liebe den Schweißfußgeruch bis jetzt zwar ausgehalten hatte aber es riecht bereits im Schlafzimmer so bestialisch nach vergammeltem Käse, dass sie in einem anderen Zimmer schlafen muss. Zaghaft fragte sie mich ob eventuell der Baldrian stinken könnte?

Eigentlich war ich kurz beleidigt. Meine Empfehlung? Zwar hat man früher die Wurzel gegen böse Geister verwendet aber sie wird wohl nichts gegen eine frische heiße Liebe anhaben können?

Doch. Die Lage spitze sich zu und die Liebe war auf dem Nullpunkt. Meine Freundin entwickelte Eigeninitiative und entsorgte mein wunderbares Beruhigungspolster, als wäre es ein übel stinkender Dämon. War es auch. Baldrianwurzeln haben unverarbeitet einen charakteristischen Geruch, der sehr unangenehm ist und höchstens Katzen zu hormonellen Höchstleistungen antreibt. Somit hätte sie mit meiner Hilfe vielleicht nicht die Geister, aber ihren neuen Lover erfolgreich vertrieben.

Hier muss ich aber etwas richtig stellen. Meine Empfehlung war einwandfrei. In der pharmazeutischen Anwendung werden Wurzeln getrocknet bzw. verarbeitet und bei Unruhe, Stress und Schlafstörungen sowie Reizbarkeit empfohlen. Doch frische Wurzeln stinken so bestialisch, dass die eigentliche Wirkung zur Nebensache wird.

 

Fazit – wenn sie einfach gut schlafen möchten oder unter Stress leiden, gehen sie einfach in die nächste Apotheke, wollen sie jedoch ihren Partner oder Partnerin loswerden, suchen sie nach frischem Baldrian im Wald. Zum Glück ist er in Österreich heimisch und in den Wäldern zu finden.