Lebensmittelreste als Beautyprogramm

 

Deine Haut ist was Du isst. Hautpflege – natürlich aus Obst und Gemüseresten

Die Europäische Kommission schätzt, dass in der EU pro Person und Jahr 173 Kilogramm Lebensmittel weggeworfen werden. Das ergibt insgesamt 88 Millionen Tonnen Abfall pro Jahr. 53 % aller weggeworfenen Lebensmittel sind aus privaten Haushalten. Dies besteht vor allem aus Obst, Gemüse sowie Brot und Milchprodukte. In Österreich landen laut einer Studie des Ökologie-Instituts jährlich 760.000 Tonnen Lebensmittel und Speisereste im Müll. 

Viele Lebensmittel werden weggeworfen, weil sie in Form und Aussehen nicht der erwarteten Norm entsprechen.

 

Die wenigsten Lebensmittel, die im Müll landen, gehören dorthin. Wir werfen nicht in erster Linie tatsächlich Verdorbenes weg, sondern Produkte, die uns nicht mehr schön und appetitlich genug erscheinen. Das betrifft vor allem Obst und Gemüse. Welker Salat, schrumpeliges Gemüse oder Obst mit Druckstellen – all das, was für eine gesunde Ernährung besonders wichtig ist. 

 

Sind wir schon reif genug für den Biomüll?

Es kann ja vorkommen, dass bei ungünstigem Licht sich bereits einige Dellen bei manchem Körper sowie leichte Verfärbungen aufgrund der starken Sonneneinwirkung, zeigen. Bedauerlicherweise gibt es auch Tage, an denen man nicht ganz frisch ist und sich welk fühlt. 

Doch schließlich ist im Leben meist der Inhalt entscheidend und nicht die Verpackung oder ist man mit kleinen Makeln gleich reif für den Biomüll? „Fehler“ sowie optische Mängel lassen sich nicht immer vermeiden aber bedeuten sie gleichzeitig das Ende? 

 

Lebensmittelreste für die gesunde Haut

Unsere Haut ist der Spiegel unserer Seele. Könnten wir sie ablegen, wäre sie 5 Kilogramm schwer, das Fettgewebe der Unterhaut nicht mitgezählt. Sie lässt uns feine Berührungen spüren, schütz vor Überhitzung, hält uns gefährliche Erreger vom Leib und liefert unverzichtbare Informationen über die Außenwelt. Sie produziert, bindet oder verarbeitet wichtige Stoffe. In einem Quadratzentimeter Haut befinden sich etwa 600.000 Zellen, 5.000 Sinneszellen, 4 Meter Nervenbahnen, 100 Schweißdrüsen, 1 Meter Blutgefäße, 15 Talgdrüsen, 5 Haare und 150.000 Pigmentzellen. Die Haut ist unsere Grenzschicht, einerseits widerstandsfähig und robust, andererseits sensibel und verletzlich – sie ist ein wunderbar intelligentes und lebendiges Organ. Sie braucht uns, und wir brauchen sie.

Obst und Gemüsereste sind kostbar. Vielleicht entspricht „Abfall“ nicht dem Idealbild einer genüsslichen Weiterverwendung doch bieten Obst und Gemüsereste für die menschliche Haut optimale Pflegeprodukte. Sie ermöglichen eine komplexe und lebendige Wirkstoffpflege, abgestimmt auf individuelle Bedürfnisse, roh und vegan.

 

Selbstverständlich sollte man kein bereits verschimmeltes und gänzlich verfaultes Obst oder Gemüse verwenden. Doch Reste, die beim Verarbeiten übrigbleiben oder Lebensmittel, die einfach nicht mehr den optischen Erwartungen entsprechen, können eine Renaissance erleben. Einfaches Upcycling, absolut frisch, schnell und effizient.