Gänseblümchen Hautnah


Die Top 5 Hauteigenschaften

Wundheilend

Entzündungshemmend

Bindegewebefestigend

Gegen unreine Haut 

Antiviral

Profil

Um das Gänseblümchen ranken sich zahlreiche Sagen. Laut der Legende ist sie aus den Tränen entstanden, die Maria auf der Flucht nach Ägypten geweint hatte, eine andere spricht von den Tränen der Helena. Das Gänseblümchen war bei den alten Germanen die Blume der Göttin Freya, ein Symbol für Fruchtbarkeit und Neubeginn. Sie beinhalten u.a. Wirkstoffe wie Saponine, Gerb- und Bitterstoffe und Vitamin C. 

Saponine sind reinigend, desinfizierend, was vor allem bei unreiner Haut sehr wirksam ist. Gerbstoffe sind keimtötend und entzündungshemmend, Bitterstoffe sind entgiftend und desinfizierend. Mit all diesen Eigenschaften ist das Gänseblümchen ein immer verfügbares "Wunderkraut" und kann nicht nur den Salat sondern auch unsere Haut erfreuen. Da Bitterstoffe, Saponine und Gerbstoffe hitzestabil sind, ist ein Aufkochen oder Absud auch wirksam. 

Anwendung/Rezepte

"Gänseblümchen ist nicht nur Freude der Ärzte und Stolz der Köche, sondern ein Segen für unreine Haut."

 

So einfach geht`s, Rezepte Hautnah im Shop >>