· 

"Kompakt bydavidson": Tannenwipfelsalz für heiße Grillabende

Tannenwipfel sind kulinarisch was ganz Besonderes. Haben Sie mal die frischen Triebe abgezupft und gekostet? Sie werden eine unerwartet harzige und zitronige Geschmacksexplosion erleben. Und genau jetzt ist die richtige Zeit, die hellgrünen Triebspitzen zu sammeln. Die jungen Triebspitzen enthalten ätherische Öle, Harze, Tannine und viel Vitamin C. Kulinarisch werden sie eher selten genutzt. Hauptsächlich steht der gesundheitsfördernder Aspekt im Vordergrund mit Tannenwipfelsirup, Gelee und Tee. Wer jedoch mal bei einem Grillabend zum feurigen Grill-Hero werden und seinem Fleisch eine würzig-harzige Note verleihen möchte, sollte ein eigenes Tannenwipfelsalz herstellen. Ca. 25 junge Triebe zerkleinern und mit ca. 1/2 kg Salz vermengen und zerhacken. Dann im Backofen bei 50 Grad Umluft so lange trocknen, bis die Wipfel an Farbe verlieren und trocken sind. Bitte bei älteren Backöfen Kochlöffel in die Tür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Danach abfüllen und salzen...denn mit einem selbstgemachten Tannenwipfelsalz sind Sie die besondere Würze des Abends.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0